Prof. Dr. Christian Kellermann

Professor für Sozialwissenschaften, Arbeit und Digitalisierung

Christian Kellermann ist seit Oktober 2023 Professor für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt im Bereich Arbeit und Digitalisierung bei uns. Neben seiner Professur arbeitet er außerdem als Senior Researcher am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin. Bevor Christian in die angewandte Wissenschaft gewechselt ist, war er Politikberater in Deutschland und Europa und hat für die Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn, Berlin und Stockholm gearbeitet.

In der Forschung beschäftigt er sich vor allem mit dem Einsatz von KI in Arbeitssituationen und –prozessen. Dabei interessieren ihn die Auswirkungen des Technikeinsatzes auf Arbeit in ihrer Qualität und wie Arbeit aufgewertet werden kann. Außerdem befasst er sich mit Beschäftigungseffekten durch Digitalisierung und insbesondere KI aus einer ökonomischen Perspektive.

Publikationen von Prof. Dr. Christian Kellermann:

Publikationen

Beudt, S., Feichtenbeiner, R., Kellermann, C., Pinkwart, N. (2023): Measuring AI Maturity in SME – the Human-centric Focus on Participation and Data, Working Paper Status.

Kellermann, C. (2023): Industrial Policy of Digitization, In: Europe: The Fragile Promise of Productivity and Jobs, Working Paper Status.

Herr, H., Joebges, H., Kellermann, C. (2022): Kryptoassets als Herausforderung für Finanzmarktstabilität, In: DIW-Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung. 4/22. i.E.

Kellermann, C. (2022): The Future of the Digital Work-Oriented Society. F. Schmiedchen et al. (Hg.), In: Compendium of Digitalisation, Digital Networks, and Artificial Intelligence, S. 231-240.

Albrecht, T., Kellermann, C. (2020). Künstliche Intelligenz und die Zukunft der digitalen Arbeitsgesellschaft. Konturen einer ganzheitlichen Technikfolgenabschätzung. Hans Böckler Stiftung, Forschungsförderung Working Paper 200. https://www.econstor.eu/bitstream/10419/228963/1/1743497164.pdf

Kellermann, C. (2020): Co-determining Algorithmic Applications. A Contribution to the EU Mutual Learning Programme in Gender Equality, Artificial Intelligence and Gender Biases in Recruitment and Selection Processes. EU Commission Justice. https://ec.europa.eu/info/sites/default/files/aid_development_cooperation_fundamental_rights/mlp_de_comments_paper_nl_november_2020_en.pdf

Kellermann, C. et al. (2018): Zeitsouveränität, Neues Normalarbeitsverhältnis und Sozialstaat 4.0. Arbeitspapier #4, In: Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit. https://igza.org/wp-content/uploads/2018/11/IGZA_Arbeitspapier_4.pdf

Kellermann, C. (Hg.) (2018). Roboter, Assistenz-Systeme, Künstliche Intelligenz. Neue Formen der Mensch-Maschine-Interaktion, In: Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit.

Meyer, H., Kellermann. C. (Hg.) (2013). Die Gute Gesellschaft. Perspektiven einer sozialen und demokratischen Politik für das 21. Jahrhundert. Suhrkamp Verlag.

Dullien, S., Herr, H., Kellermann, C. (2012). A Decent Capitalism for a Good Society. World Economic Association; Discussion paper for World Economics Association (WEA) Conferences, In: Economics and Society. The Ethical Dimension Feb-March 2012.

Dullien, S., Herr, H., Kellermann, C. (2011). Decent Capitalism. A Blueprint for Reforming our Economies, In: Pluto Publishers. Veröffentlicht auf Chinesisch, Deutsch, Indonesisch, Koreanisch und Persisch.

Busemeyer, M., Kellermann, C., Petring, A., Stuchlik, A. (2008). Perspectives on the European economic and social model, In: Distributional and institutional conflicts. International Journal of Public Policy. Vol. 3. S. 39-57.

Busemeyer, M., Kellermann, C., Petring, A., Stuchlik, A. (2008). Overstretching solidarity? Trade unions‘ national perspectives on the European economic and social model, In: Transfer – European Review of Labour and Research, no. 14. S. 435-452.

Kellermann, C. (2006). Die Organisation des Washington Consensus. Der Internationale Währungsfonds und seine Rolle in der internationalen Finanzarchitektur, Transcript Verlag.

Kellermann, C. (2005). Disentangling ‚Deutschland AG. C. Scherrer et al. (Hg.), Surviving Globalization? Perspectives for the German Economic Model, New York, Springer. S. 111-132

 

Forschungsprojekte

‚Zukunftszentren Künstliche Intelligenz. KI-Wissens- und Weiterbildungszentrum‘, finanziert durch Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Konsortium aus DFKI, Arbeit und Leben, Deutsches Demographie Netzwerk, IFBB, 2020-2022, Senior Researcher.

‚Digitalisierung und Arbeit – Technikgeschichte, Technikgrenzen und Szenarien für Arbeit und Beschäftigung‘, finanziert durch das Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit in Kooperation mit dem Einstein Center Digital Future und dem Wissenschaftszentrum Berlin, 2017-2019, Projektleiter.

‚Sozialversicherungssysteme und Arbeitszeitmodelle im Vergleich – Modellvarianten für eine automatisierte Arbeitsgesellschaft‘, finanziert durch das Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit, 2017-2018, Projektleiter.

‚European Social Models. A Comparative Analysis in the Context of the Crisis of 2009’, Konsortium aus Friedrich-Ebert-Stiftung, Center for European Studies at Harvard University, Wissenschaftszentrum Berlin, Fafo Institute Norway, 2011-2012, Projektkoordinator und Researcher.

‚Regulierungsoptionen nach der globalen Finanzkrise von 2009’, finanziert durch Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit Wissenschaftlern von der Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Hochschule für Wirtschaft und Recht, 2010, Projektkoordinator und Researcher.

‚Perspectives on the European Economic and Social Model. Distributional and Institutional Conflicts’, Konsortium aus Friedrich-Ebert-Stiftung, Wissenschaftszentrum Berlin und Max-Planck-Institut für Gesellschaftswissenschaften, 2007-2008, Projektleiter und Researcher.

‚Die Zukunft des deutschen Wirtschaftsmodells‘, Hans Böckler Stiftung, Universität Kassel, 2003, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

‚Vernetzung als Wettbewerbsfaktor‘, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich SFB 403, Goethe Universität Frankfurt/M., 2000, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

In Vorbereitung: ‚Gestaltung innovativer, flexibler und mobiler, digital basierter Arbeitsformen (remote work) im Einklang mit rechtlichen Bestimmungen von Arbeitsschutz und betrieblichem Datenschutz sowie deren Weiterentwicklung“ (Arbeitstitel), Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (und weitere), Antragserarbeitungs-Status, geplant ab Q3/2023.

Neuste Artikel von Prof. Dr. Christian Kellermann: