• Angewandte Betriebswirtschaftslehre (B.A.)

    Arbeitsbeziehungen und soziale Nachhaltigkeit

  • Angewandte Betriebswirtschaftslehre (B.A.)

    Arbeitsbeziehungen und soziale Nachhaltigkeit

Verfahren im Wandel finden – Die Megatrends Digitalisierung, Vernetzung, Globalisierung und Hyperwettbewerb verändern die Art, wie wir zusammenarbeiten – auf betrieblicher Ebene und in der gesamten Wirtschaft. Ganze Berufszweige entfallen, da sie durch Maschinen oder künstliche Intelligenz ersetzt werden, gleichzeitig entstehen neue Tätigkeiten und Anforderungen an die Beschäftigten. Die Entgrenzung und Flexibilisierung von Arbeit nimmt zu. Was sich langsam verändert, wirkt im Moment stabil. Was sich schnell und oft wandelt, führt zu Instabilität. Das erzeugt Unsicherheit in den Betrieben sowohl auf der Leitungsebene als auch auf der handelnden Ebene der Beschäftigten und ihrer Vertretungen.

Die Arbeitswelt humanisieren – Der Wandel eröffnet neben den neuen Anforderungen auch neue Möglichkeiten der Beteiligung. Mit ihm einhergeht die Hoffnung auf ein langsames, aber deutliches Umsteuern. Die Transformation der Wirtschaft kann die betriebliche Evolution im positiven Sinne beschleunigen. Wir möchten mit unserem Bachelor of Arts in angewandter Betriebswirtschaftslehre unsere Studierenden befähigen, ermutigen und fördern, den Zeitpunkt zu nutzen und die Arbeitswelt gemeinsam zu humanisieren. Unser wirtschaftliches Handeln soll den Menschen dienen, und nicht umgekehrt. Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam einen großen Einfluss auf wirtschaftliche Prozesse nehmen können – zum langfristigen Wohle der Beschäftigten und der Unternehmen.

Praxis und Theorie vereinen – Deshalb möchten wir unsere Studierenden fachlich und individuell in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen. Durch ein berufsintegratives Studienprogramm, das die kritische Auseinandersetzung auf wissenschaftlicher Ebene mit der praxis- und projektbezogenen Arbeit verbindet. Zusammen mit den Mitstreiter:innen kann jede:r einen positiven Beitrag auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaft leisten, indem wir soziale und ethische Prinzipien stärker in den Wertschöpfungsprozess einbeziehen.


Auf einen Blick

Voraussetzungen

An der University of Labour ist unter bestimmten Voraussetzungen kein Abitur notwendig, um wissenschaftlich und berufsintegrativ zu studieren.


Studienbeginn

Der nächstmögliche Studienbeginn ist zum Sommersemester 2023. Das Semester beginnt am 1. April. Der Studienstart ist jedes Jahr zum Sommer- und Wintersemester möglich.


Studiendauer

Die reguläre Studiendauer beträgt sieben Semester. Allerdings ist eine Verkürzung der Studiendauer mit einem Abschluss der Europäischen Akademie der Arbeit oder der Anerkennung anderer Vorleistungen möglich.


Studieninhalte

Das Studium ist in verschiedene Pflicht- und Wahlfplichtmodule aufgeteilt. Eine Übersicht aller Module findest du in unserem Modulhandbuch


Studienabschluss

Nach der erfolgreichen Abschlussarbeit bekommen die Studierenden den Titel staatlich anerkannter Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Dafür sind mindestens 180 Credit-Points (ECTS) nötig. Dieser, auch international anerkannte Titel, befähigt dazu, ein Masterstudium aufzunehmen, z.B. an der University of Labour.


Sprache

Die Diskussionsrunden, Vorlesungen, Seminare sowie die Leistungsnachweise und gesamte Studienorganisation finden in deutscher Sprache statt.


Leistungsnachweise

Die Leistungsnachweise werden auf unterschiedliche Weise erbracht, zum Beispiel durch Klausuren, Präsentationen, projektbezogene Studienarbeiten und die Bachelorarbeit.


Studienorganisation

Herzstück sind die 3-tägigen Präsenzveranstaltungen, die alle 5 bis 7 Wochen stattfinden und durch synchrone virtuelle Veranstaltungen und Selbstlernphasen ergänzt werden.


Kosten und Finanzierung

Für das Studium fallen Gebühren an. Unser Ziel ist es, dass dein Arbeitgeber das Studium oder zumindest einen großen Teil finanziert. Falls du dennoch Studiengebühren selbst zahlen musst, kannst du sie von der Steuer absetzen. Von den Gesamtkosten von 450,00 € pro Monat für 7 Semester (insg. 18.900,00 €) solltest du also nur einen Bruchteil selbst tragen müssen. Bitte kontaktiere uns, damit wir dich zu den zahlreichen Finanzierungsmöglichkeiten beraten können.


Immatrikulationsgebühr

Die einmalige Immatrikulationsgebühr beträgt 540,00 €. Wenn du dich vor dem 1. Juni einschreibst, erhältst du einen Rabatt in der vollständigen Höhe von 540,00 €.


Akkreditierung

Unsere Bachelorstudiengänge sind über ASIIN programmakkreditiert.


"Für meine haupt- und ehrenamtliche Tätigkeit in der Gewerkschaft hat mir das Bachelorstudium nützliche Kenntnisse zu den aktuellen Herausforderungen der Mitbestimmungspraxis geliefert."

Anja Szygula, Absolventin


Das Studium


1. Vor dem Studium

Du möchtest mit uns gemeinsam Wirtschaft und Gesellschaft verändern? Gut. Hier findest Du alles, was Du wissen musst, bevor du dich bei der University of Labour in Frankfurt bewirbst. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass vor allem folgende Fragen in diesem Zusammenhang interessant sind:

Kommt darauf an. Wir wollen mitbestimmen. Es gibt viele Orte, um das zu tun. Uns interessiert vor allem der Arbeitsplatz, die Arbeitsbeziehungen und die gesamte Wirtschafts- und Arbeitswelt. Wir denken, dass wir über die bestehenden gesetzlich verankerten Möglichkeiten, wie dem Betriebsverfassungsgesetz und der betrieblichen Arbeit, hinaus mit diesem Studium die Wirtschaft von innen heraus ein Stück humaner gestalten können.

Hochschulen sind für das Entstehen sozialer und technologischer Innovationen unabdingbar. Von diesem Gestaltungsprozess möchten wir niemanden ausschließen,  jede Unterstützung wird gebraucht, jede Persönlichkeit ist wichtig. Du brauchst nicht notwendigerweise das Abitur bzw. die Hochschulreife. Deinen Willen und Deine Eignung kannst Du durch eine zusätzliche Hochschulzugangsprüfung unterstreichen. Bitte sprich uns an – wir beraten Dich gern dazu. Folgende Zulassungsvoraussetzungen reichen aus, um in unser Bewerbungs- und Zulassungsverfahren einzutauchen:

  • Abitur, allgemeine Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder
  • Abschluss einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie oder
  • Abschluss der Europäischen Akademie der Arbeit (EAdA) oder
  • Meister, Techniker, Betriebswirt, eine Fort- oder Weiterbildung für Berufe im Gesundheitswesen, sozialpflegerischen oder pädagogischen Bereich oder Abschluss einer Fachschule oder fachlich verwandte Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf (2 Jahre) und Berufserfahrung nach erfolgter Ausbildung (2 Jahre)

 

Durch das berufsintegrative Format ist keine Unterbrechung der Berufstätigkeit notwendig. Im Gegenteil. Wir achten darauf, dass Beruf und Weiterbildung im Einklang stehen. Das kann bedeuten, dass Dich der integrative Charakter auch mal zeitlich beansprucht. Allerdings löst das einzigartige Projekt-Format auch Probleme. Du bringst Deine Erfahrungen aus der beruflichen Tätigkeit in das Studium ein und kannst die Studieninhalte im Unternehmen direkt anwenden - zum Beispiel durch das Praxis-Projekt. Dieses kristallisiert sich in den ersten Monaten des Studiums schnell heraus.

2. Während des Studiums

Wenn Du Dich für das Studium an der University of Labour entschieden hast, beginnen für Dich dreieinhalb spannende Jahre. Diese Zeit ist anspruchsvoll, aber auch befriedigend und erfüllend. Du bereitest Dich in dieser Zeit optimal auf Deine künftige Arbeit vor und kannst Deine jetzige Arbeit wissenschaftlich reflektieren. In dem Studium werden grundlegende Fachkompetenzen aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Organisation und Management vermittelt. Im Wahlpflichtbereich kannst Du einen der beiden Schwerpunkte Personal oder Recht vertiefen. Hier findest Du weiterführende Informationen zu den Grundlagenmodulen und den beiden Vertiefungen:

Die Grundlagenmodule des Studiums umfassen eine fundierte allgemeine Ausbildung in Wirtschaftswissenschaften, Recht, Organisation und Management, wobei in jedem Modul Arbeitsbeziehungen im Fokus stehen:

  • Praxisorientiertes wissenschaftliches Arbeiten/Moderations- und Präsentationstechniken
  • Methoden empirischer Sozialforschung
  • Institutionenökonomische Sicht der Betriebswirtschaftslehre
  • Kritisch-reflektierte Positionen zum Themenfeld der Organisation und ihrer Gestaltungsparameter
  • Kerninhalte der Führung von Unternehmen und anderen Organisationen
  • Konzepte der Public Relations als Werkzeuge der Non-Profit-Organisation und von Betriebs- und Personalräten
  • Arbeitsrechtliche Fragen und Problemstellungen; Vertragsgestaltung, Individualarbeitsrecht
  • Paradigmenorientierte Ansätze der Volkswirtschaftslehre; plurale Ökonomik

Unserer Ausrichtung auf Mitbestimmung und sozialpartnerschaftliches Agieren in der Wirtschaft entsprechend, bieten wird die Vertiefungsrichtung Beteiligungsmanagement an. Darunter ist die gelungene Gestaltung von Partizipations- und Empowermentprozessen in Unternehmen, Verbänden und Organisationen zu verstehen. Die Lernformen sind stark auf Kooperation und die Bearbeitung von Fallstudien in Gruppen mit anschließender Präsentation und Diskussion ausgerichtet. Soziale und kommunikative Kompetenzen sowie die Befähigung zur Entwicklung kreativer Problemlösungen stehen ebenfalls im Mittelpunkt.

Der Wahlpflichtbereich Recht fokussiert aktuelle Entwicklungen im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht mit den folgenden Schwerpunkten:

  • Arbeits- und Gesundheitsschutz mit dem Fokus auf erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren; menschengerechte Gestaltung von Arbeit
  • Arbeitsverhältnisse mit dem Schwerpunkt Verhandlungen zu Sozialplänen und Interessensausgleich; Kurzarbeit, Transfergesellschaft, Sanierungstarifvertrag
  • Beschäftigtendatenschutz hinsichtlich der Rechtsgrundlagen auf nationaler und internationaler Ebene sowie Prinzipien des Datenschutzes; Zulässigkeit der personenbezogenen Datenerhebung, Mitbestimmung des Betriebsrats
  • Außergerichtliche Verfahren bzgl. gesetzlicher Grundlagen zur Planung und Durchführung von Einigungsstellenverfahren
  • Sozialrecht und betriebliche Altersversorgung vor dem Hintergrund der sozialen Auswirkungen von Gesetzen und Reformen; Aufgaben, Bedeutung und System des Sozialrechts
  • Insolvenzrecht als Instrument der Krisenbewältigung; Ablauf des Insolvenzverfahrens

3. Nach dem Studium

Nach dreieinhalb Jahren schließt Du Dein Studium mit dem Titel Bachelor of Arts ab. Das ist eine große Leistung, die nicht nur Dir, sondern künftig vielen Menschen in Deinem beruflichen Umfeld dient. Trotzdem bleiben möglicherweise noch einige Fragen offen.

Das Studium richtet sich an Personen in Schlüsselpositionen. Wir haben unsere Inhalte zugeschnitten auf Personen, die im Betriebs- oder Personalrat, einer Gewerkschaft oder Non-Profit-Organisation, im Management oder im Personalbereich tätig sind bzw. eine Position in diesen Bereichen anstreben. Als notwendig dafür erachten wir es, Solidarität, Respekt und Gerechtigkeit als unveränderbare Werte im Wirtschafts- und Arbeitsleben zu begreifen. Der Abschluss ermöglicht unseren Absolvent:innen, ein Arbeitsumfeld zu gestalten, das die Beschäftigten in den Mittelpunkt erfolgreicher Unternehmensprozesse stellt.

Das Studium endet nicht mit dem Abschluss. Wir unterstützen unsere Studierenden auch nach ihrem Abschluss darin, eine aktive Community zu formen. Diese Community ist ebenso eingeladen, ihre Persönlichkeiten einzubringen, ihre einzigartigen Erfahrungen mit der Gruppe zu teilen, um die Hochschule zu formen und unseren Impact insgesamt zu vergrößern.

Der Abschluss Bachelor of Arts ist eine hervorragende Grundlage für das lebensbegleitende Lernen sowohl im Betrieb auf der praktischen Seite als auch für die weitere vertiefende Auseinandersetzung im wissenschaftlichen Umfeld. Er befähigt Dich, einen Master auch in anderen Themenfeldern zu absolvieren. Das House of Labour kann für Dich auch der Ort für Deine künftige Weiterbildung sein.

Du hast noch Fragen?

Dann sprich mich gerne an oder vereinbare ein kurzes Beratungsgespräch. Egal ob Fragen zum Studienablauf, zur Finanzierung oder sonstigen Punkten: Wir sind vor, während und nach dem Studium für Dich da und helfen Dir gerne bei allen Fragen weiter.

Anne-Line Bodestedt
Studiengangsmanagerin

Tel.: +49 (0) 69 905503-7886
> E-Mail schreiben

Hilfe-Center


So klappt die Finanzierung

Viele Inhalte des Studiums fallen unter § 37 Abs. 6 BetrVG oder deinen Qualifizierungsanspruch nach dem Personalvertretungsgesetz. Von deinen im Studium erlernten Fähigkeiten profitiert zudem auch dein Arbeitgeber– und sollte deshalb auch in deine Weiterbildung investieren. Zudem können Anrechnungen von Studienleistungen und steuerliche Absetzbarkeit der Kosten deine persönliche Finanzierungslast deutlich reduzieren. Bitte sprich uns an, damit wir dich zu den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten beraten können. Wir haben zudem schon mal eine Übersicht verschiedener Finanzierungsquellen zusammengestellt.


Passt das Studium eigentlich zu mir?

Wir haben an der University of Labour ein besonderes Studienmodell. Der berufsintegrative Charakter kann herausfordernd sein. Wir halten diesen aber für den besten Weg, neben der Berufstätigkeit ein praxisorientiertes Studium erfolgreich zu absolvieren. Die Erkenntnisgewinne und die Arbeitserleichterungen, die Dir der permanente Austausch zwischen Theorie und Praxis ermöglichen, sind nur auf diesem Wege zu erreichen. Wenn Du ein besseres Gefühl für unser Studienmodell bekommen möchtest, dann nimm’ Dir gerne fünf Minuten Zeit für unsere 14 Fragen.


Komme gerne jederzeit bei Interesse auf uns zu!

Bist Du am Bachelorstudium Angewandte Betriebswirtschaftslehre interessiert und kannst Dir vorstellen, mit der University of Labour die Wirtschaft humaner zu gestalten? Nutze gerne unverbindlich unser Online-Formular für Fragen. Wir melden uns bei Dir für ein Gespräch oder beantworten Deine Fragen per Mail - wie es Dir lieber ist!