MEILENSTEINE AUF DEM WEG ZUR UNIVERSITY OF LABOUR

Unsere Historie

100-Jährige Tradition

Eine moderne Hochschule, hervorgegangen aus einer langen Tradition – das ist die neue University of Labour in Frankfurt am Main. Sie setzt die vor mehr als 100 Jahren von Hugo Sinzheimer, Ernst Pape und Theodor Thomas entwickelte Idee einer hochschulischen Ausbildung mit arbeitnehmerorientierter Ausrichtung konsequent fort und rundet das Angebot der Europäischen Akademie der Arbeit sowie der Academy of Labour unter dem Dach des House of Labour perfekt ab.

1921 Gründung der Akademie der Arbeit in der Universität Frankfurt am Main auf Initiative von Hugo Sinzheimer, Ernst Pape und Theodor Thomas
1933 Auflösung der Akademie der Arbeit durch die Nationalsozialisten
1946 Wiederaufnahme des Betriebs der Akademie der Arbeit mit dem 13. Jahrgang
1951 Errichtung der Akademie der Arbeit als Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Landes Hessen
2009 Umbenennung in Europäische Akademie der Arbeit
2013 Die IG Metall, der DGB, das Land Hessen und die Goethe-Universität entwickeln ein Konzept zur Weiterentwicklung der Europäischen Akademie der Arbeit zum House of Labour
2015 Gründung der Academy of Labour unter dem Dach des House of Labour
2016 Beginn des Bachelorstudiengangs Business Administration mit Schwerpunkt Personal und Recht an der Academy of Labour
2019 Erster Workshop „Hochschulgründung“ der Gründungsinitiatoren der University of Labour
2019 Einweihung des neu errichteten House of Labour am Campus Westend der Goethe-Universität in Frankfurt am Main
2020 Einreichung des Gründungsantrags für die University of Labour beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst
2021 100-jähriges Jubiläum der Europäischen Akademie der Arbeit
2021 Gründung der University of Labour im House of Labour