MITBESTIMMUNG UND ARBEITSBEZIEHUNGEN

EIN SCHWERPUNKT MIT GESELLSCHAFTSPOLITISCHER BEDEUTUNG

An der University of Labour werden arbeitsorientierte Forschung, erfahrungsbasierte Wissenschaft, arbeitnehmerorientierte Lehre, kontext- und fallbezogenes Lernen und die Verschränkung von Theorie und Praxis synergetisch miteinander verbunden. Mit der University of Labour verbinden wir die einmalige Chance, als erste Hochschule in Deutschland, durch die Bündelung von Kompetenzen und einen intensiven interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch dem Themenschwerpunkt Mitbestimmung und Arbeitsbeziehungen neuen Stellenwert zu bieten.

Detailliert haben wir das in unserem Forschungsprofil beschrieben.

„Der ökologische und digitale Wandel stellt Geschäftsmodelle in Frage, greift in Wertschöpfungsprozesse ein und stellt neue Anforderungen an die Qualifikation der Beschäftigten. Das verlangt auch neue Kompetenzen in der Mitbestimmung in Betrieb und Unternehmen. Das House of Labour soll diese Kompetenzen auf akademischem Niveau den Trägern der Mitbestimmung vermitteln.“

Jörg Hofmann, Vorsitzender des Aufsichtsrates der University of Labour gGmbH